Energiewende jetzt!
Aufbruch in eine neue Energiezukunft

Hintergrund Appell Landschafts-Paten Hamm/Ascheberg Bergrecht Unterstützer Links

„Bürgerfragestunde Gasbohren!“
Datum: Dienstag, 07. Juni 2016
Ort: Vereinsheim der Vereinsgemeinschaft Lohauserholz e.V., Martinstraße 70, Hamm
Beginn: 19:00 Uhr

Fragen und Antworten zum download hier


 

Aktion "100.000 Hände gegen Fracking" [Frühling 2014]


CDU, SPD und FDP haben nun ihre Karten auf den Tisch gelegt. Sie wollen Fracking in Deutschland über Pilotprojekte durchsetzen. Die drohende Gaskrise im Schatten des Krim-Konflikts hat die Sonntagsreden der Politiker nun endgültig als Beschwichtigungsfloskeln entlarvt. Selbst die Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht schon von einer Neuausrichtung der Energiepolitik in Deutschland.

In dieser Situation wird deutlich, dass die CDU seit neun Jahren die Energiewende verhindert und somit Deutschland fahrlässig abhängig gemacht hat von Gas aus Russland. Unter Merkels Kanzlerschaft wurden keine Energiesparkonzepte bei der Raumwärme umgesetzt - also dort, wo Erdgas im wesentlichen eingesetzt wird. Statt dessen wurde die Energiewende kaputt-koaliert.

Diesem politischen Versagen muss ein kreativer Widerstand entgegen gesetzt werden. Wir wollen den verantwortlichen Managern und Politikern keine Handbreit nachgeben und ein deutliches Stoppsignal setzen. Mit der Aktion '100.000 Hände gegen Fracking' wollen wir ein ebenso buntes wie machtvolles Zeichen nach Berlin und Brüssel senden. Und wir wollen für die Energiewende-Demonstration am 10. Mai in Berlin mobilisieren.

Wie kann ich mitmachen?

Ganz einfach:
  • Ohne Twitter-Account:
    Einfach eine E-Mail an 100000@energiewende-jetzt.org. Die Bilder im Anhang sollten eine Größe von 800 x 600 Pixel nicht überschreiten. Die Neueingänge werden dann zeitnah getweetet und erscheinen damit auch in der Galerie.

  • Mit Twitter-Account:
    1. Mache ein Foto von Deiner Handfläche. Wir freuen und auf kreative Handflächen-Motive. Das Symbol der Anti-Fracking-Bewegung soll Euch als Anregung dienen. Je bunter, umso lieber. Je origineller, umso besser.
    2. Stelle Dein Bild über Twitter ins Internet. Benutze dafür den Hash-Tag #100000haende, damit die Bilder in der Galerie sichtbar werden.
    3. Erzähl anderen von Deiner Teilnahme und verbreite die Idee.

Ziel dieser Aktion ist es, die Marke von 100.000 Tweets mit Handflächen-Foto bis zum 10. Mai zu knacken. Und wenn noch 20.000 Hände fehlen sollten, dann wird ein Foto von der Rednerbühne heruntergemacht. Dafür müsst Ihr dann aber auch zahlreich in Berlin erscheinen. Wer es nicht nach Berlin schafft, der kann sich also über Twitter beteiliegen.

    -->

Impressum